Bei einer Anwendung stelle ich mich als "Kanal", als Impulsgeber zur Verfügung, um die Selbstheilungskräfte der betroffenen Person zu aktivieren. Durch mich hindurch fließt die Reiki-Energie zum Empfänger. Der Reiki-Empfänger bestimmt selbst durch seinen freien Willen ob Energie fließt und mit welcher Intensität. Die Häufigkeit einer Reiki-Anwendung kann abhängig sein von dem zu bearbeitenden Thema.  Akute Beschwerden und leichte Schmerzen könnten mit einer einmaligen Anwendung gelindert werden. Tiefgreifende körperliche, geistige und/oder seelische Probleme können mehrmalige Anwendungen notwendig machen. Allerdings sagen Dauer und Häufigkeit von Reiki-Anwendungen nichts über die Wirksamkeit aus. Diese wird vom Willen und der Empfindsamkeit des Reiki-Empfängers bestimmt. Die Einstellung zu einer positiven Entwicklung kann ebenso wichtig sein. Der Körper kann einige Zeit benötigen um seine Selbstheilungskräfte voll zu aktivieren.

Eine Reiki-Anwendung kann durch verschiedene Methoden erfolgen:

Direkt-Anwendung (Handauflegen)

Der Reiki-Empfänger befindet sich auf einer Liege oder sitzt auf einem Stuhl. Der Reiki-Gebende legt seine Hände auf die schmerzende (nicht offene oder frisch operierte) Stelle oder in deren Nähe. Die Reiki-Energie fließt selbstständig dorthin, wo sie gebraucht wird und in der Intensität, die notwendig ist. Bei seelischen Beschwerden ist die Stelle des Handauflegens frei wählbar, da die Energie als Impuls zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte auf allen Ebenen (Körper-Geist-Seele) fließt. Soll körperliche Berührung vermieden werden, befinden sich die Hände mit Abstand über dem Körper.             Reiki-Energie durchdringt alle festen Materialien. Deshalb ist das Ausziehen von Kleidungsstücken bei einer Reiki-Anwendung nicht notwendig.

 Reiki-Fern-Anwendung

Die Reiki-Energie kennt keine räumliche, zeitliche Begrenzung und durchdringt alle feste Materialien. Ab der Einweihung in den 2. Reikigrad kann durch Einsatz energetischer Symbole und die Absicht zu helfen, die Energie verstärkt werden und es ist möglich sie über alle zeitliche und räumliche Entfernung anzuwenden. Der Empfänger der Reiki-Energie kann während der Anwendung in seinem vertrauten Umfeld bleiben und sich danach sofort ausruhen. Auch der Zeitrahmen kann anders gestaltet sein als bei einem ortsgebundenen Termin. Unabhängig von der angewendeten Methode kann die Reiki-Energie auf verschiedene Weise wahrgenommen werden. Zum Beispiel kann man Kribbeln, Entspannung und/oder Wärme an einzelnen Stellen oder im ganzen Körper wahrnehmen. Auch eine angenehme Müdigkeit oder Halbschlaf können auftreten. Manchmal tritt keines dieser "Symptome" auf, ist vielleicht sogar Kälte zu spüren. Es scheint dann als wäre nichts spürbar.
Reiki-Energie fließt auch ohne das man sie bewußt spüren kann.
Bei beiden Anwendungsmethoden ist es von Vorteil, wenn der Körper danach zur Ruhe kommt. Ebenfalls wichtig ist es, viel (alkohol- und koffeinfreie) Flüssigkeit zu sich zu nehmen, da eine körperliche Entgiftung angeregt wird. (am besten geeignet: stilles Wasser)

 Wichtig!

Falls Sie in medizinischer und/oder thereapeutischer Behandlung sind, ist es wichtig, dass Ihr(e) Arzt/Ärztin, Therapeut(in) oder Heilpraktiker(in) über eine Reiki-Anwendung vorher informiert wird.
Reiki-Energie kann die Medikamenteneinnahme beeinflussen!
 Durch Anregung von Entgiftung und Stoffwechsel nach ein oder mehreren Anwendungen können Medikamente schneller abgebaut werden, eventuell sogar ihre Wirkung verstärkt werden.
Deshalb ist es wichtig die Dosierung nach Reiki-Anwendungen überprüfen zu lassen. Reiki-Energie kann zur Folge haben, daß Betäubungsmittel und beruhigende Mittel in ihrer Wirkung geschwächt werden! 
Deshalb sollte auf eine Reiki-Anwendung vor medizinischen Eingriffen verzichtet werden. Es kann zu einer Erstverschlimmerung von Symptomen kommen, ähnlich wie in der Homöopathie. Das kann eine Reaktion auf die Anwendung sein, löst sich dann bald wieder auf.
Meine Reiki-Anwendung ersetzt keine medizinische oder therapeutische Behandlung und/oder Betreuung! Sie ist kein Ersatz für den Besuch beim Arzt/Ärztin, Heilpratiktiker(in) oder Therapeut(in). Es werden durch mich keine medizinische Diagnosen erstellt.

Wie ist der Ablauf meiner Reiki-Anwendung?

Da ich über keine räumlichen Möglichkeiten für Reiki-Direkt-Anwendungen verfüge und keine festen Zeiten zur Verfügung stellen kann, arbeite ich mit der Reiki-Fern-Anwendungsmethode. Ich benötige dafür ein Bild der betroffenen Person sowie einige Angaben. Für nähere Informationen zum Ablauf bitte ich Sie per Email oder telefonisch zu mir Kontakt aufzunehmen.

Ich erstelle keine medizinische Diagnose durch mentale Tierkommunikation noch ist sie ein Ersatz für Tierarzt/-ärztin, Tierheilkpraktiker/-in oder Therapeut(in)!
  • Ich kommuniziere nach bestem Wissen und Gewissen zum Wohle des Tieres.
  • Ich gebe keine Informationen an Dritte weiter. 
  • Ich kommuniziere nur mit dem Einverständnis des Besitzers des Tieres oder dessen schriftlicher Einwilligung. (Ausnahme: Notfall und/oder Besitzer nicht erreichbar)
  • Ich kommuniziere keinesfalls um ein Tier vorzuführen, etwas zu beweisen oder um Neugier zu befriedigen.

  What are emergencies?

I understand emergencies as situations in which immediate action is necessary because an animal:
  • is in physical danger, is in very severe pain, or is a cause for concern
  • is in a position to make a decision about help or to consider putting someone to sleep
  • ran away, is missing
  • ran away, is missing
 
I ask for your understanding that these cases have priority.
Unfortunately I also have to point out that my available time frame for emergencies is limited.

Kranke und ältere Tiere

Mentale Tierkommunikation kann dabei  helfen, wenn möglich, die richtige Entscheidung   zu treffen.

Die mentale Tierkommunikation kann medizinische und therapeutische Maßnahmen begleiten und unterstützen.

Das Tier kann uns mitteilen wo es Schmerzen hat und wie es diese wahrnimmt.

Aus eigener Sicht kann uns das Tier Informationen geben, z.B. was möglich ist um körperliche und seelische Beschwerden zu bessern. Es kann uns mitteilen, welche Unterstützung es sich von seinem Menschen wünscht.

Tiere wissen oft sehr genau welche Maßnahmen ihnen gut tun.

Nicht immer muss die Erlösung durch die Spritze richtig sein.

Manchmal weiß das Tier, dass es trotz Krankheit noch einige Zeit in Liebe mit seinem Menschen verbringen kann.

Tiere wissen oft selbst am besten was das Richtige für sie ist.

 End-of-life care

For animals it goes without saying that the time of life in a body is limited. The time of transition from life to death is less frightening for them than for us humans. However, sometimes they keep alive despite physical pain and dwindling strength. They want to delay our suffering and grief beyond their loss out of love for us. When necessary and painful decisions have to be made, it can be helpful to find out what the animal wants. What treatment does the animal want? Möchte das Tier seinen Körper alleine verlassen oder braucht es dabei Unterstützung durch einen anderen Menschen, z.B. einem Tierarzt/-ärztin? Möchte das Tier, dass sein Mensch auf diesem letzten Stück des Weges bei ihm ist oder möchte es in diesem Moment alleine sein?
Wir Menschen sollten den Tieren jedoch nicht die alleinige Verantwortung für den entscheidenden Schritt übertragen.
Mentale Tierkommunikation kann helfen, wenn möglich, die richtige Entscheidung zum Wohle des Tieres zu treffen. Es ist eine Möglichkeit diesen Weg gemeinsam voller Liebe und Respekt zu gehen.

Verstorbene Tiere

Das Abschiednehmen vom geliebten Tier ist sehr schmerzvoll. Krankheiten und unvorhersehbare Situationen machen es uns schwer, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Tiere verschwinden, werden verletzt oder kommen nicht nach Hause zurück, weil es für sie körperlich nicht mehr möglich ist. Wenn ein geliebtes Tier durch das Verlassen seines Körpers von uns gegangen ist, bleiben manchmal Fragen offen und Gefühle unverarbeitet. Durch die mentale Tierkommunikation können Antworten gefunden werden. Das kann helfen in Liebe loszulassen ohne im Herzen zu vergessen.

Vermisste Tiere

Es gibt verschiedene Gründe dafür, warum ein Tier verschwindet. Es kann aus Versehen eingesperrt sein, sich verlaufen haben, verletzt sein oder wurde gestohlen.

Was können Sie in dieser Situation tun?

Als ersten wichtigen Schritt bitte ich Sie, sich die Internet-Seite von Tasso e.V. anzuschauen:
www.tasso.net/Vermisst-Gefunden/Vermisst
Dort finden Sie sehr wichtige Hinweise. Sie können sich auch telefonisch mit der Notrufzentrale (24 h-Service) von Tasso e.V. in Verbindung setzen:
Tel.Nr.: 06 14 90/ 93 73 00.
Auch wenn es schwierig ist, versuchen Sie bitte Ruhe zu bewahren! Hilfreich kann es sein, wenn Sie:
  • liebevoll an Ihr Tier denken (das Tier kann Ihre Gedanken und Emotionen empfangen),
  • in Gedanken Ihr Tier bitten zu Ihnen zurück zu kommen und
  • Ihrem Tier erklären wie sehr Sie sich über seine Rückkehr freuen und das sein Lieblingsleckerchen für ihn bereit  liegt.
ie mentale Tierkommunikation kann helfen Hinweise zur Situation und dem Befinden zu erhalten. Es kann eine Möglichkeit sein dadurch weitere wichtige und hilfreiche Maßnahmen einzuleiten.
Sie bietet jedoch keine Garantie, dass das Tier zurück kommt.
Manchmal läuft ein Tier weg, weil im Umfeld oder Zuhause etwas nicht stimmt. Dann möchte das Tier vielleicht nicht zurück oder nicht gefunden werden. Und leider ist es manchmal auch nicht mehr möglich für das Tier zurück zu kehren, weil es nicht mehr lebt. Ich versuche zuerst durch Kontaktaufnahme festzustellen in welchem körperlichen und seelischen Zustand das Tier sich befindet. Durch Fragen bemühe ich mich herauszufinden was geschehen ist, ob das Tier Hilfe braucht um wieder nach Hause zu finden und diese Hilfe selbst auch möchte. Durch die Antworten ergibt sich für mich eine weitere und mögliche Vorgehensweise. Kennt das Tier den Weg nach Hause und möchte jedoch nicht zurück zu seinem Menschen, muss ich dies erst einmal respektieren. Ich gebe die Entscheidung auch so weiter. Ich übe keinerlei Druck aus und versuche auch nicht gegen den Willen des Tieres den Ort oder die Gegend zu ergründen, in der es sich aufhält. Ich versuche jedoch, wenn möglich, gemeinsam mit seinem Menschen die Gründe des freiwilligen Verschwindens herauszufinden. Manchmal kommt es auch vor, dass sich das Tier ein neues Umfeld bei anderen Menschen sucht. Ich möchte wirklich mit all meinem Wissen und meinen Fähigkeiten hefen, damit Tier und Mensch wieder zusammen kommen. Ich werde alllerdings kein Tier zur Rückkehr zwingen können.

Ein Tier lässt sich nur finden, wenn es das auch selbst möchte.

Auch wenn es schwer fällt, dass müssen wir Menschen akzeptieren. Ich bitte Sie um Ihr Vertrauen, Ihrem Tier und mir in der für uns schwierigen Situation die notwendige Zeit zu lassen. Ich kann Ihre starken Emotionen und Ängste in so einem Moment sehr gut verstehen. I will of course pass on the information I receive from your animal to you as soon as possible. I am grateful for your communications by email. If there are any further questions for me, I will contact you.

Thank you very much for your understanding!

 

Für eine mentale Kommunikation mit Ihrem Tier benötige ich verschiedene Bilder, einige Angaben und Ihre Fragen. Bitte kontaktieren Sie mich für nähere Informationen dazu gern per Email oder Post.

Wie ist der Ablauf meiner Tierkommunikation?

Mit Hilfe eines Bildes nehme ich Kontakt zu Ihrem Tier auf. Nachdem ich mich vorgestellt habe, frage ich ob das Tier bereit ist mit mir zu kommunizieren. In den meisten Fällen bekomme ich eine Bestätigung. Es entsteht ein intensives Gespräch, dessen Inhalt ich genau mitschreibe. Zum Schluss bedanke ich mich für die Bereitschaft zu kommunizieren. Anschließend übertrage ich das Gesprächsprotokoll und sende es Ihnen per Email oder Post zu. Manchmal kommt es vor, dass ein Tier nicht kommunizieren möchte. Das respektiere ich und verabschiede mich ohne das Tier zu einem Gespräch zu drängen. Ich versuche zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal Kontakt aufzunehmen. Ich bitte auch Sie um Verständnis für meine Entscheidung. Die Tiere haben genau wie wir Menschen das Recht zu entscheiden, wann und mit wem sie reden möchten. Denn wir sind ja auch nicht ständig zu Gesprächen bereit. Ein mentales Gespräch mit einem Tier drückt den momentanen Zustand aus.
Die mentale Tierkommunikation ist kein Ersatz für Tierarzt, Tierheilpraktiker oder Erziehung des Tieres.   Es werden von mir keine medizinischen Diagnosen zu körperlichen oder seelischen Befindlichkeiten erstellt. Tierkommunikation kann jedoch notwendige Maßnahmen begleiten.